Dracos Instinkttest

 

Martin, Flora, Piki, Eze, Kacko (wie Flora sagt) und "Rhapziää" (wie Flora sagt) waren mit mir erstmalig bei Heike Braun in Großpösna zu Dracos (Hüte-)Instinkttest.

 

Das war mein Trostpflaster fürs verpasste Frisbeetrainingswochenende bei Kiel und mein Geburtstagsgeschenk von meinem Supermann. Ich habe noch nie auf einer so riesigen Fläche gehütet und dann wars auch das erste Mal für Kacko. Er hat das gut gemacht, wenn man auch noch immer merkt, das ein verpasstes erstes Jahr lange Zeit der Aufarbeitung braucht und ihm noch ein bisschen Vertrauen fehlt in sich selbst und sicher auch in mich. Ich werde ein paar Sachen aktiv üben in Vorbereitung auf ein zweites Mal. Von der Methodik bevorzuge ich aber nach wie vor für den Beginn einen großen Round Pen oder Pferch und vielleicht eine kleinere Gruppe. Auf jeden Fall war es schön mal wieder mit netten Schafen zu arbeiten und wieder frischen Input zu bekommen. Heike sagte - Instinkttest bestanden - es ist bei ihm alles angelegt wie es sein soll - es lohnt sich also für ihn weiter zu machen und dass er ein echt guter Hund ist und man nicht vergessen darf wie alt er ist (22 Monate).

 

Beflügelt von so viel Lob hab ich dann (doch auch) mein (Welpen bedingt) abgehaartes, blaues Wunderblümchen (Rhapzody) aus dem Auto geholt und wir zwei waren das erste Mal offleash und das zweite Mal überhaupt an Schafen... Wir haben die Schafe einmal auf der großen Fläche eingesammelt, sie durch ein paar dichte Bäume (Zugpunkt, Futterstelle) getrieben (wo die Rhapzody auch keine Sicht mehr zu mir hatte) - dann hat sie sie mir weiter bis zum Pferch nachgetrieben und wir haben eingepfercht. Sie hat sich ganz toll steuern lassen und hatte die gleiche Ruhe wie bei den Enten - auch wenn ich meine Kommandos immer wieder durcheinander gehauen habe... aber körpersprachlich und -ich denke/hoffe- instinktiv hat sie es trotzdem genau richtig gemacht. Das Geschrei über die große Fläche ist aber nichts für mich gewesen, aber mit Wind und 20 Tieren dazwischen geht das kaum anders. Heike und Martin haben uns vom Auto aus zugesehen und nach dem das Gatter zu war hab ich die Rhap erstmal abgeknutscht. Ich bin wirklich sehr stolz - bei der Arbeit hatte sie die Gusche zu und Rute unten - so kann es weitergehen. Ja, die Rhap hatte in ihrem 2. Lebensjahr einige Zeit Training an den Enten, aber es war dann wirklich nur noch Obedience am Hütitier in meinen Augen. Ich weiß, das viele das schon toll finden und das als Hüten sehen, aber mir gefällt es nicht und ihr auch nicht. An den Schafen ist das dann wieder was ganz anderes, das habe ich vermutet und gehofft und es wurde mir bestätigt. Genug palavert - es gibt kein Video von Rhap, weil Martin sich um Flora gekümmert hat, die auch viel Lob bekommen hat für ihr gutes Benehmen❤  Von Draco habe ich nur ein Video im Pferch.

 

Als Postives bei Draco-Kacko fiel mir auf, dass er die Herde nie gespalten oder irgendwelche verrückten Aktionen gefahren hat. Er war also sehr respektvoll. Er ist mit mir sehr schnell völlig angstfrei im Pferch bei großer Enge zwischen Zaun und Schafen durchgelaufen und er hatte bis zum Schluss anhaltendes Interesse und hat sich nie stark ausgeklinkt. Gebell gab es auch keines.

Klein Pike hat die Zeit in der Autobox verschlafen - bei unserer Ankunft hat er Pipi gemacht und Heike begrüßt und dann hat das fantastisch geklappt mit der Ruhe und dem Schlafen trotz neuer actionreicher Umgebung. Auch die Fahrt von 2,5 Std pro Strecke hat er ohne Quiteschen und Deckenkauen gemeistert und der Eze war mit, weil er Zuhause nicht gerne alleine ist.

 

P.S.: Dracos Auswertungen (HD,ED,Patella, Wirbelsäule, Herz, Zähne, SD) werden Ende des Monats gemacht. Er ist N/N für MDR-1, CEA, prcdPRA, HSF4 - der Rest folgt auch noch. Wenn alle Auswertungen positiv abgeschlossen sind, steht er einer begrenzten Anzahl Hündinnen zum Decken zur Verfügung.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
copyright Lazerta Kennel 2010-2017